Über uns

 

 

Wer steckt hinter den Bordesholmer Turboschweinchen?

Einmal natürlich alle Schweinchen, die bei uns wohnen. Ihr findet sie auf den Seiten „Zuchttiere“, „Aktuelle Würfe“ und „Liebhabertiere“.

Futtersklave Nr. 1 bin ich, Gudrun,  geb. 1963, Schweinchenverrückt seit meinem 10.Lebensjahr, mit dem Virus infiziert seit 2012 ;).

 

    

 


Futtersklave Nr. 2 ist meine Tochter Leoni, geb. 1998. Sie wird zur Turbotochter, wenn ein neuer Wurf gefallen ist. Niemand ist dann schneller im Stall als sie.

 

Zu uns gehören noch:

 

Kyra, geb. 2003

Fantast, geb.1994

Adriano, geb.1985

Wie wurde ich Meerschweinchensüchtig?

Mein allererstes Meerschweinchen bekam ich von einem Schulfreund geschenkt. Ein Rosettenschweinchen mit dem Namen Paulinchen. Da war ich 10 Jahre alt. Ich kann mich an keine Zeit in meinem Leben erinnern, wo ich keine Tiere hatte und das wäre für mich auch unvorstellbar.

 

Im weiteren Verlauf meines Lebens und in dem meiner beiden Töchter gab es dann noch viele Schweinchen. Bis zum Jahr 2011, als das letzte Schweinchen meiner Töchter starb.

Sehr schnell fehlte „mir“ etwas und ich beschloss, wieder Meerschweinchen anzuschaffen.

Es zogen Queen, Quenta und Quax von den „Garbeker Schweinchen“ bei uns ein.

Ich suchte mir dann noch ein Schweinchen bei Tanja vom Kieler Ostufer auf ihrer Homepage aus und fuhr von ihr mit 4 neuen Schweinchen wieder weg ;)

Nun hatte ich 7 und es musste mehr Platz her. Seitdem baut mein Freund neue Außengehege, Winter-und Sommerhäuschen, Hängematten, Heuraufen usw.usw.

Die Zahl der Schweinchen stieg kontinuierlich und ich merkte erst zu dem Zeitpunkt, was tatsächlich in diesen kleinen Tieren steckt. Erst wenn man eine Gruppe von vielen Tieren und viel Platz für sie hat, erkennt man, dass sie nie langweilig sind und jedes einzelne seinen ganz eigenen Charakter hat. Und….sie sind schnell…..deshalb Turboschweinchen!

Irgendwann landete ich dann auf der Page der „Leverkusener Fellnasen“ und dort entdeckte ich meine Traumschweinchen: English-Crested in Slate blue Tan und Black Tan. Wochenlang habe ich dann gegrübelt und gegrübelt, ob es möglich für mich wäre, eine eigene kleine Hobbyzucht zu haben.Wurferfahrung hatte ich schon durch meine Zuchtmädels vom Ostufer und schon bald stand der Entschluss fest.

Am 31.8.2013 zogen dann Black Boy, Orion, Obsidian und Aurelia von den Leverkusener Fellnasen bei uns ein und nun soll es losgehen…..

Es wird gebaut, geplant, Daten werden erfasst und die Homepage erstellt.

Ich werde im kleinen Rahmen züchten. Das heißt, es werden alle Schweinchen, die bei mir leben, artgerecht gehalten und die Jungtiere auch nur abgegeben, wenn ihnen ein gleichwertiges Leben geboten werden kann.

Ich freue mich auf diese Herausforderung J